Simulationsgestützte Analyse von Spannsystemen aus produktionstechnischer Sicht

Baumann, J.1, a; Wiederkehr, P.2, b; Koch, A.3, c

1)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund
2)
Lehrstuhl 14 Software Engineering – Virtual Machining, Technische Universität Dortmund, Otto-Hahn-Straße 12, 44227 Dortmund
3)
Schunk GmbH & Co. KG, Lothringer Str. 23, 88512 Mengen

a) baumann@isf.de; b) petra.wiederkehr@tu-dortmund.de; c) Alexander.Koch@de.schunk.com

Kurzfassung

Mit den produktionstechnischen Herausforderungen im Kontext steigenden Optimierungsdrucks wachsen auch die Anforderungen an moderne Spannsysteme während sich die geforderten Entwicklungszeiten verkürzen. Daher ist eine Bewertung von Komponenten eines Fertigungssystems, wie den Spannvorrichtungen, unter Prozessbedingungen bereits in einer frühen Entwicklungsphase anzustreben. Am Beispiel eines modularen Spannsystems zum Einsatz in der Großteilfertigung von Luftfahrtkomponenten werden Herausforderungen, Potentiale und mögliche Vorgehensweisen einer simulationsgestützten Analyse hinsichtlich des dynamischen Verhaltens im Fräsprozess vorgestellt.

Schlüsselwörter

Prozessdynamik, Spanntechnik, Prozesssimulation

Veröffentlichung

Machining Innovations Network Workshop: Spanntechniklösungen für die Luftfahrtindustrie, 19.10.2017, Lauffen, (2017)