Carbonbeton zerspanen - Analyse der Materialtrennung bei CFK-bewehrtem hochfestem Beton

Biermann, D.1, a; Dreier, J.1, b; Kansteiner, M.1, c

1)
Institute of Machining Technology, TU Dortmund University, Baroper Str. 303, D-44227 Dortmund, Germany

a) dirk.biermann@tu-dortmund.de; b) Julia.dreier@tu-dortmund.de; c) michael.kansteiner@tu-dortmund.de

Abstract

Diamantimprägnierte Werkzeuge bewähren sich tagtäglich in der Praxis zur trennenden Bearbeitung von Beton, Stahlbeton oder Naturstein. Durch die entsprechende Anpassung der Werkzeugspezifikation können die Werkzeuge hinsichtlich der erzielbaren Vorschubgeschwindigkeiten oder der erzielbaren Standwege ausgelegt werden. Carbonbeton, ein Verbundwerkstoff aus hochfestem Beton und kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK), wird als Baustoff der Zukunft angesehen. Dabei werden Fasermatten oder Formelemente mit Kohlenstofffasern als Bewehrungsmaterial eingesetzt. Entsprechend ergibt sich für diesen Werkstoff der Bedarf nach angepassten leistungsfähigen diamantimprägnierten Werkzeugen, die beim Neubau, der Sanierung, der Nutzungsänderung oder dem Abriss von Bauwerken eingesetzt werden können.

Keywords

Einkornritzversuche, Diamantwerkzeug, Carbonbeton

Publication

Der Betonbohrer - Fachzeitschrift für Diamanttechnik, 45 (2019), pp. 58-59